Nacht der Keltischen Feuer 2017 im Mamuz

Nacht der Keltischen Feuer in Mamuz 2017

Die „Nacht der keltischen Feuer“ im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya lies für Familien die Vergangenheit lebendig werden.

Von Sonnenuntergang bis tief in die Nacht begaben sich Eltern und Kinder bei der „Nacht der keltischen Feuer“ im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya auf eine Reise in die mystische, dunkle Vergangenheit der Kelten.

Bei der Veranstaltung des MAMUZ erhellten Feuer das Freigelände und Harfenmusik und Trommeln erzeugten eine geheimnisvolle Atmosphäre. Keltische Krieger trugen in der Dunkelheit spektakuläre Kämpfe aus und Märchen- und Mythenerzähler faszinierten mit ihren Geschichten im Schein der Fackeln.

Es wurde sehr viel gezeigt und auch erklärt, beispielsweise wie man Birkenpech herstellt (Klebstoff der Urgeschichte). Es gab Erklärungen zu Bronzeguss, Töpferbrand und der Ernährung der Kelten sowie dem richtigen Schmieden. Besonders interessierten sich meine Frau und ich für Kräuterwissen, da wir selbst im Garten Kräuter anbauen und so noch einiges dazulernen konnten, z.B. wie man Veilchenessig herstellen kann.

Auch sehr interessant war die Glasverarbeitung der Kelten. Auch zum Thema Räuchern wissen wir jetzt, dass man mit Baumharz und verschiedenen Kräutern und Blüten zusammen räuchern und einen angenehmen Duft in das Heim zaubern kann.

In den strohbedeckten Hütten zeigten Leute in keltischen Gewändern frühes Handwerk, wie Weben, Holzbearbeitung und Schmieden. Kinder hatten sogar die Möglichkeit, Holz zu prägen. Aber auch beim Spinnen, Münzen prägen und Kerzen ziehen hatten die Kinder ihren Spaß.

Zum Abschluss der Keltischen Feuer gab es noch eine außergewöhnliche Feuershow zu sehen und somit ging ein tolles Fest zu Ende. Wir freuen uns auf das nächste Jahr, wo wir gerne wieder dabei sein werden.

Ich danke den Veranstaltern für das großartige und gelungene Fest.

Fotostrecke gibt es hier.