Hainburg 2017

Mittelalterfest in Hainburg an der Donau/ Eine Reise zurück ins Mittelalter

Hainburg, ein Tor in die Vergangenheit mit malerisch engen Gässchen und zahlreichen Bauwerken, repräsentiert Architekturstile aus mehreren Epochen. Mit seiner 2,5 km langen Stadtmauer, drei erhaltenen Toren, 15 großen Türmen, 15 Ausfalltoren aus dem frühen 13. Jhdt. besitzt Hainburg ein ganz besonderes Flair. Sie besitzt eine der ältesten und am besten erhaltenen Stadtbefestigungen Europas, die mit Lösegeldern für Richard Löwenherz ausgebaut wurde. Damit ist die Stadt bereits prädestiniert dafür, als mittelalterliche Kulisse zu fungieren. Das Fest bietet vieles für Groß und Klein. Besucher konnten atemberaubende Kämpfe der Landsknechte erleben. Spielleuten, Gaukler, Stelzenakrobaten und Artisten präsentierten ihre unglaublichen Kunststücke. Kinder waren nicht nur mittendrin, sondern direkt mit dabei.

Besondere Highlights waren die Wikingersaga mit ihrem feuerspeienden Drachen oder auch Ottfried der Drache, eine sehr große Marionette, die ebenfalls Feuer speien konnte. Das war wirklich toll anzusehen.

Bezaubernde Klänge präsentierten Trollferd den Zusehern. Einige ihrer Instrumente sind heute schon sehr selten geworden und kaum mehr bekannt. Es ist immer eine Freude, dieser Gruppe zuzuhören. Für sehr laute Klänge sorgten die Hainburger Stadttrommlern, wirklich großartig.

Auch für das leibliche Wohl der Gäste wurde sehr gut gesorgt. Ob Steckerlfisch, Ochsensemmerl oder Jägerpfanne, es war bestimmt für jeden was dabei. Händler boten ihre handwerklich gefertigten Waren aus beispielsweise Leder, Stoffen oder Schmuck feil. Und speziell für die Kleinen gab es Holzschwerter, Holzspielzeuge oder Haarkränze.

Hainburg ist ein wirklich tolles Familienfest, bei dem Kinder vieles selbst ausprobieren können. Bogenschießen, Axtwerfen oder Armbrustschießen sind nur einige wenige Attraktionen. Doch egal ob erwachsen oder Kind, dieses Mittelalterfest begeistert alle.

Fotos von Mittelalterfest in Hainburg gibt es hier